Plakataktion in Kreuzberg

gefunden auf de.indymedia.org:

„Durch die unterlassene Kooperation mit der Polizei des organisierten Gedenkens an Carlo nahmen sehr viele Passant_innen und Anwohner_innen in Kreuzberg 36 an der Aktion teil. Die Polizei versuchte zwar zu Beginn durch heuchlerische Lautsprecherdurchsagen, die Demo in kontrollierbare Bahnen zu lenken, scheiterte jedoch am Anliegen der vielen Teilnehmer_innen. Mit Spalier und Festnahmeeinheiten wäre nur wie sonst so oft der Eindruck einer für Außenstehende verschlossenen Demo entstanden.
So jedoch können wir uns für das Gefühl der Solidarität bedanken, dass uns am Samstag Abend zuteil wurde. Und wir hoffen, das selbe Gefühl auch ein Stück zurückgegeben zu haben.
Aus gegebenem Anlass hier das Versprechen, dass wir Leuten, die ungezielt mit gefährlichen Böllern um sich werfen, in Zukunft auf die Finger (sc)hauen werden.

Um den Ort der Demonstration wurde selbiges auch öffentlich auf Plakaten verkündet.

Aplakat